Peter setzt seine Fähigkeiten aus der Zeit in der Royal Navy auch in seiner neuen Berufung gekonnt ein, aber heute mit beiden Beinen auf festem Boden.

25 November 2019

Peter Hutchinson, Manager des Rechenzentrum-Standorts, Crawley, Großbritannien

Peter setzt seine Fähigkeiten aus der Zeit in der Royal Navy auch in seiner neuen Berufung gekonnt ein, aber heute mit beiden Beinen auf festem Boden.

Führungsfähigkeiten, Selbstbeherrschung, Widerstandsfähigkeit – das sind nur drei der Eigenschaften, die die Royal Navy bei den Rekruten erwartet, die sie zum Schutz der Meere benötigt. Peter liegen diese Eigenschaften im Blut, und sie waren entscheidend dafür, dass er das Leben an Land gegen die hohe See und ein nautisches Leben bei der Marine eintauschte. 

Heute sieht dies ein wenig anders aus, aber die Eigenschaften, dank der Peter ideal für die Marine geeignet war, haben den Grundstein für das gelegt, was er jetzt ist. Mitten im grünen Umland von Crawley steht Peter an der Spitze eines der weltweit führenden Rechenzentren, einer hochmodernen Co-Location-Einrichtung, die von ISG in Zusammenarbeit mit Digital Realty wiederbelebt wird.

Von entscheidender Bedeutung ist dabei, Kunden, Haushalten und Unternehmen in ganz Großbritannien – und im Ausland – die Konnektivität zu ermöglichen. Und da die Hälfte der weltweiten Daten ab 2025 voraussichtlich in der Cloud gehostet werden, arbeitet ISG mit Peter zusammen, um sicherzustellen, dass sein Raum in Crawley über alles verfügt, was er braucht, um die eingehende Datenwelle zu bewältigen.

Was hält die Zukunft für Peter bereit? Nun, wie der Ozean, ist die Datenwelt endlos groß …

Am Gatwick Airport werden jedes Jahr Millionen von Menschen und Tausende Flugzeuge abgefertigt. Im Herzen unserer Verkehrsinfrastruktur laden Flughäfen zu Erkundungen und Gelegenheiten ein, aber die geringste Verzögerung kann zu Schäden in Millionenhöhe und unterbrochenen Verbindungen führen.

In Crawley, nur fünf Minuten die Straße herunter, sieht es für Digital Realtys Datenzentrums-Standort ganz ähnlich aus. Eine Geschichte, die Peter nur allzu gut kennt, nachdem er mit 16 Jahren in die Marine eingetreten war, um seine eigenen Abenteuer auf hoher See zu suchen, wo er vom Auszubildenden zur angesehenen Position des Leutnants aufstieg. Nach seiner erfolgreichen Laufbahn bei der Marine wechselte Peter zu einer zivilen Karriere und ist jetzt für die Leitung des Datenzentrums-Standorts in Crawley zuständig, für einen der größten Datenzentrenbetreiber der Welt.

Alles fest im Griff zu haben, ist Peter wichtig. Bei der Arbeit auf See verfeinerte er seinen hohen Qualitätsansprüche und seine Fähigkeit, mit ruhigem Kopf auf kritische Situationen zu reagieren und das Beste aus seinen Mitarbeitern und Betriebsstrukturen herauszuholen – alles wichtige Aspekte, um sicherstellen zu können, dass äußerst wichtige Rechenzentren in Betrieb und funktionstüchtig bleiben.

„Peters Geschichte stach wirklich heraus“, sagt Paul Pompili, ISGs Projektleiter in Crawley, der mit Peter und dem Design- und Bauteam von Digital Realty zusammenarbeitet, um zu helfen, dass dessen Datenzentren, Co-Standorte und Verbindungslösungen einsatzfähig sind.

“Weil es von entscheidender Bedeutung ist, die sich weltweit ändernden Datenbedürfnisse zu erfüllen, schaffen wir ein Vermächtnis, damit Menschen miteinander verbunden sein können und es ihnen gut geht. Es geht auch um die Schaffung eines Datenzentrums, das ökologisch nachhaltig ist und der örtliche Gemeinde zugute kommt.”

- Peter Hutchinson

„Peters Leidenschaft für Konnektivität und Belastbarkeit hat uns inspiriert, eine Einrichtung zu schaffen, die diese Perspektive teilt“, sagt er. „Ein Versagen kommt weder für Peter noch für Digital Realty in Frage. Nicht-belastbare Rechenzentren können weitreichende Auswirkungen auf das globale Netzwerk haben, wenn die Leistung nicht verwaltet und effektiv aufgewertet wird. Wir haben Peters Herausforderungen verstanden und wollten dafür sorgen, dass sein Rechenzentrum das beste in Europa ist."

Wir konnten die Transformation des Datencentrensektors im Laufe der letzten zehn Jahre aus erster Hand beobachten und die Erfolgsfaktoren sind die gleichen geblieben – in einem möglichst kurzen Zeitrahmen robuste Kapazitäten online zu stellen. Seit dem Beginn der Arbeiten in Crawley 2017 bestand die Herausforderung für Pauls Team darin, ein 11.000 Quadratmeter großes Gebäude bereitzustellen, das mit vier Hallen 12 MW Kapazität bietet.

„Unsere Erfolgsformel beinhaltete, den Bau erfolgreich voranzutreiben, und den Inbetriebnahmevorgang, der ein integraler Teil des gesamten Projektverlaufs ist, niemals aus den Augen zu verlieren. Früher hätte das Thema der Inbetriebnahme irgendwo am Ende einer langen Liste von Maßnahmen und Prioritäten gestanden bei der Planung und Bereitstellung eines sehr großen neuen oder Co-Location-Rechenzentrums“, fügt Paul hinzu.

Er glaubt, dass es sieben Schritte gibt zu einer erfolgreichen Inbetriebnahme: Integration in Design, Planung, Werksabnahme, Sichtprüfungen, Abnahmeprüfungen vor Ort, Systembetriebsprüfung und integrierte Systemtests. 

Nicht-belastbare Rechenzentren können weitreichende Auswirkungen auf das globale Netzwerk haben, wenn die Leistung nicht verwaltet und effektiv aufgewertet wird. Wir haben Peters Herausforderungen verstanden und wollten dafür sorgen, dass sein Rechenzentrum das beste in Europa ist.” 

- Paul Pompili, ISGs Projektleiter

„Durch die Ermittlung der entscheidenden Wege und Prozesse, die sich stark auf das Programm auswirken, haben wir die Projektzusammenarbeit verbessert, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Im Zuge des technologischen Fortschritts können wir davon ausgehen, dass das Dynamic Reporting auch in unseren Bereich fallen wird, unser Leitspruch wird aber immer gleich bleiben – ignorieren Sie die Wichtigkeit der Inbetriebnahme auf eigene Gefahr.”

Kunden und wichtige Projektbeteiligte wie Peter an diesem Gespräch teilhaben zu lassen, hat sich als entscheidend erwiesen für ISGs Fähigkeit, die Erwartungen an schnellere, betriebsbereite Rechenzentrumsanlagen am ersten Tag zu erfüllen.

Das ist, was Peter dazu bringt, dafür zu sorgen, dass das Rechenzentrum in Crawley gut gebaut, geschützt, effizient und langfristig belastbar ist. Das Ziel: Sicherzustellen, dass Familien und Unternehmen einen zuverlässigen und geschützten Zugang zu ihren Daten haben und miteinander kommunizieren können, ganz gleich wo auf der Welt sie sich befinden.

„Bei Digital Realty sind die Rechenzentren für die Bereitstellung des Netzwerks für Cloud- und Informationstechnologiedienste sowie die Kommunikation und Nutzung sozialer Netzwerke für Finanzdienstleistungen, Produktion, Energie, Gesundheitswesen und Konsumgüter verantwortlich“, fügt Peter hinzu.

„Weil es von entscheidender Bedeutung ist, die sich weltweit ändernden Datenbedürfnisse zu erfüllen, schaffen wir ein Vermächtnis, damit Menschen miteinander verbunden sein können und es ihnen gut geht. Es geht auch um die Schaffung eines Datenzentrums, das ökologisch nachhaltig ist und der örtliche Gemeinde zugute kommt.”

Während Rechenzentren keine Flughäfen oder Schiffe der Marine sind, würden Häuser, Geschäfte, Flughäfen und Schiffe ohne sie einfach nicht funktionieren. Aus diesem Grund hat sich Peter immer darauf konzentriert, seine Leidenschaft für die zuverlässigsten und effizientesten Rechenzentren der Welt mit anderen zu teilen. Für ihn sind sicherlich auch durch Himmel und Meer keine Grenzen gesetzt.

Lesen sie mehr geschichten



Besuchen Sie unsere Seite ‚Technologie, Wissenschaft und Gesundheit‘ für weitere Informationen

Technologie, Wissenschaft und Gesundheit

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir sie bei Ihrem Projekt unterstützen können, füllen Sie bitte die untenstehende Kontaktanfrage aus.