ISG liefert für IWG

Apr 01 2019

ISG delivers for IWG In Germany

IWG (International Workplace Group) bietet eine Bandbreite an flexiblen Bürolösungen für weltweit mehr als 2,5 Millionen Kunden und Unternehmen. Mit einer großen Auswahl an professionellen, inspirierenden und gemeinschaftlichen Arbeitsräumen und Communities unterstützt IWG seine Kunden dabei, von der 'Arbeitsplatz-Revolution' zu profitieren und in der zunehmend digitalisierten Arbeitswelt produktiv zu arbeiten.

Über die britische Konzernzentrale von ISG besteht ein europaweiter Rahmenvertrag mit IWG, zu der unter anderem die Coworking-Anbieter Regus, Spaces und No18 zählen. Die Zusammenarbeit mit IWG begann mit dem Geschäftsbereich UK Fit Out, wodurch bereits sechs Projekte mit IWG erfolgreich ausgeführt wurden und aktuell zwei weitere Projekte umgesetzt werden. Der weltweit führende Coworking-Anbieter hat ISG mit weiteren Projekten für Regus in Deutschland und Spaces in der Schweiz beauftragt, um die wachsenden Anforderungen an flexiblen Arbeitsflächen umzusetzen. 

Laut Angaben von JLL (Jones Lang LaSalle Incorporated) gibt es allein in Deutschland aktuell bereits knapp 970.000 m² flexible Büroflächen, zu denen auch Coworking-Spaces gehören. Weltweit, so JLL, wuchsen die Coworking-Flächen im Zeitraum von 2013 bis 2018 um 23 Prozent. In Europa verweist der Coworking-Markt in London mit großem Abstand die nachfolgenden Metropolen Amsterdam und Paris auf die Plätze.

Martin Wendsche, Managing Director von ISG Central and Eastern Europe, kommentiert: „Durch die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Flächen und kürzeren Mietlaufzeiten sehen wir europaweit erhebliches Potenzial im Flexible Office Space-Segment. Mit unserer eigenen Planungs- und Architekturabteilung samt unserem globalem Partnernetzwerk sind wir bestens für diese Entwicklung im Markt gerüstet."

 
Regus, Hamburg 

ISG Deutschland hat für den renommierten Kunden Regus einen über 2.000 m² großen Coworking-Space in Hamburg errichtet. Regus gehört zur IWG Gruppe und zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Coworking-Spaces.

Das Team in Deutschland hat sich bereits mit dem Ausbau von hochwertigen, flexiblen Büroflächen für etablierte Coworking-Anbieter in München und in Frankfurt erfolgreich im Markt positioniert.

Die neuen Flächen für Regus mit insgesamt 230 Arbeitsplätzen sind auf drei Etagen verteilt und befinden sich oberhalb des Einkaufszentrums Mercado im Stadtteil Altona. Das Projektvolumen beträgt rund € 1 Mio. ISG realisierte das Projekt im Design & Build-Verfahren mit eigener Planungsabteilung und Koordination der Regus-Dienstleister, wodurch eine schlüsselfertige Übergabe nach gerade einmal 4 Monaten Bauzeit erfolgte.

Die Herausforderung für ISG bestand darin, einerseits Kosteneffizienz zu gewährleisten und den Bestand soweit wie möglich in der Planung zu integrieren, und andererseits die Corporate Design-Vorgaben des Kunden und damit das typische 'Look and Feel' von Regus umzusetzen.

ISG delivers for IWG in Germany

ISG hat die Bestandsfläche aus Großraumbüros und Einzelbüros an eine moderne Bürostruktur mit Räumen für 2 bis 8 Personen angepasst. Dieser wirtschaftliche Mix der verschiedenen Bürogrößen ermöglicht Regus verschiedene Ansprüche seiner Kunden abzudecken. Die Coworking-Flächen, sowie das Business Café und die Refresh Station wurden großzügig geplant, um eine angenehme und einladende Atmosphäre mit einem schönen Ausblick auf die Außenfläche zu ermöglichen.

Die Sitzungsräume wurden so platziert, dass nur wenige technische Anpassungen notwendig waren. Der Fliesenboden im Erdgeschoss wurde weitestgehend erhalten und nur an wenigen Stellen entfernt, sodass kein ganzflächiger aufwändiger Materialwechsel notwendig war. ISG ermöglichte dadurch sowohl Kosteneffizienz als auch Corporate Design-Vorgaben optimal in Einklang zu bringen.

Da sich das Gelände in einer belebten Einkaufsumgebung befindet, wurden die Bauarbeiten an die besonderen Bedingungen vor Ort angepasst und außerhalb der Bürozeiten verlegt, um den Baulärm so gering wie möglich zu halten und die Anforderungen an Sauberkeit und Sicherheit einzuhalten.

Neben den eigenen Gewerken, wie Trockenbau, Bodenleger und Technik, hat ISG die Vertragslieferanten von Regus, u.a. die IT, Sicherheitstechnik und Systemtrennwände, früh in den Bauprozess eingebunden, um eine effektive Koordination innerhalb der Teams sicherzustellen. 

Das Projekt wurde am 24. September 2018 fristgerecht und schlüsselfertig an den Kunden übergeben. 
Regus war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und empfiehlt ISG wärmstens weiter: „Wir bedanken uns sehr herzlich für die professionelle Umsetzung des Projektes sowie die angenehme und zuverlässige Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte in der nahen Zukunft.'' So Daniel C. Grimm, Development Director von Regus.

Spaces, Zurich

Das Schweizer ISG Team hat kürzlich ein hochwertiges Coworking-Projekt für den renommierten Kunden Spaces in Zürich abgeschlossen. Die neue Bürofläche für Spaces befindet sich im neu sanierten Ambassador House in Opfikon, in der Nähe des Züricher Flughafens. Das Gebäude zählt zu den größten und modernsten Geschäftshäusern der Schweiz. Die neuen Coworking-Flächen für Spaces umfassen 2 Etagen mit einer Fläche von insgesamt 1.600 m².

ISG realisierte im Erdgeschoss eine moderne Rezeption sowie ein Business Café, die eine einladende und freundliche Atmosphäre ermöglichen. Die Coworking-Lounge beeindruckt mit großen, offenen Flächen, die sich durch ein besonderes Flair und ein ausgefallenes Design auszeichnen. ISG schaffte damit eine professionelle Arbeitsumgebung mit modernster Technik, aber dem Komfort von Zuhause.

Im 4. Obergeschoss realisierte ISG eine Teeküche sowie ein Mix aus Großraumbüros und Einzelbüros, um die individuellen Raumbedürfnisse der Kunden abzudecken. Die Innenräume wurden mit modernen Glastrennwänden ausgestattet, die durch Form und Funktion bestechen und eine angenehme Arbeitsatmosphäre gewährleisten.

ISG delivers for IWG In Germany

Die schlüsselfertige Übergabe des knapp CHF 3 Mio. Projektes an den Kunden erfolgte nach gerade einmal 5 Monaten Bauzeit. In Zürich lagen die Herausforderungen in der Adaptierung der bestehenden Gebäudestruktur an das Konzept von Spaces. Dementsprechend passte ISG die Deckengestaltung, die Klimatisierung und den Fußboden im 4. OG an die IWG-Vorgaben an. 

Die Ausbauarbeiten wurden durch eine geringe Deckenhöhe erschwert. ISG konnte diese Herausforderung dank präziser Planung und Koordination meistern. Darüber hinaus erforderte das Erdgeschoss umfangreiche Ausbauarbeiten, wodurch ein hohes Maß an Projektüberwachung und Prozessoptimierung erforderlich war.

Eine weitere Herausforderung bestand darin, eine hohe Qualität und Kosteneffizienz zu garantieren. Dieses Ziel konnte ISG durch den frühen Einsatz von Wertanalysen und Value-Engineering-Aktivitäten während des Planungs- und Bauprozesses zur vollen Zufriedenheit des Kunden umsetzen. 

Trotz dieser komplexen Herausforderungen konnte ISG dank einer präzisen Koordination aller am Bau beteiligten Personen den Zeitplan erfolgreich einhalten und das Projekt am 28. Februar 2019 budget- und fristgerecht an den Kunden übergeben. 
Momentan arbeitet das Schweizer Team an den 'Day 2 Works', um letzte Anpassungen für den Kunden vorzunehmen.