ISG erzielt Rekordergebnis und beweist damit, dass britische Auftragnehmer erfolgreich sein konnen

02 April 2019

ISG’s record performance shows UK contractors can thrive

ISG zählt zu den größten Privatunternehmen und den Top 10 der führenden Tier-1-Lieferanten Großbritanniens. Nun veröffentlichte das britische Bauunternehmen nur drei Jahre nach Übergang in Privatbesitz sein bislang bestes Ergebnis. 

Großbritanniens größter Anbieter für den Innenausbau von Büros und Einzelhandelsflächen gab bekannt, dass erstmals mit £ 2,2 Milliarden in der 30-jährigen Geschichte die Unternehmensgrenze von £ 2 Milliarden überschritten wurde. Zudem stiegen der Gewinn vor Steuern mit £ 38,5 Millionen und der Auftragsbestand von £ 1,4 Milliarden gegenüber dem Vorjahr deutlich an.

• £ 2,2 Milliarden Umsatz (£ 1,7 Milliarden 2017)
• £ 38,5 Mio. Gewinn vor Steuern (£ 28,2 Mio. 2017)
• £ 77,7 Mio. Netto-Cash-Position zum Jahresende (£ 63,9 Mio. 2017)
• £ 105,7 Mio. durchschnittlicher Netto-Cash-Bestand (£ 60,2 Mio. 2017)
• £ 1,4 Mrd. Auftragsbestand £ 1,3 Mrd. 2017)
• £ 45 Mio. Kreditverfügungsrahmen (nicht in Anspruch genommen) (£ 30 Mio. 2017)

Aus dem Geschäftsbericht 2018 geht hervor, dass ISG zum dritten Jahr in Folge Rekordwerte erzielte. ISG beschäftigt heute rund 3.000 Mitarbeiter und ist in 24 Ländern weltweit vertreten. 

Ein nachhaltiges Wachstum konnte in den Bereichen Innenausbau, Hochbau, Ingenieurleistungen und Einzelhandelsausstattung erreicht werden. Zudem zeigte ISG in den internationalen Geschäftsbereichen des Unternehmens ein deutliches Umsatzwachstum und eine verbesserte Rentabilität.   

ISG verzeichnet in Kontinentaleuropa ein starkes Wachstum und eine hohe Nachfrage nach unseren Baudienstleistungen – der Umsatz stieg um über 100 % auf rund £ 400 Millionen deutlich an.

Das britische Bauunternehmen verzeichnet nur geringe Auswirkungen durch den Brexit, da der globale Kundenstamm weiterhin stark in Londoner Immobilien investiert.

Der Geschäftsbereich Büroausbau des Unternehmens verzeichnete einen deutlichen Umsatzanstieg von 54 % auf einen Rekordumsatz von £ 609 Millionen. 

Auch die Gesamtgröße der Projekte stieg deutlich an: ISG hat im Jahr 2018 drei Großprojekte mit einem Volumen von mehr als £ 200 Mio. und ein Großprojekt mit einem Volumen von mehr als £ 300 Mio. gesichert und umgesetzt.    

Paul Cossell, CEO von ISG, kommentierte: „Anstatt darauf zu warten, dass neue etablierte Unternehmen unsere Branche beeinträchtigen, hat ISG seine 30-jährige Expertise als Marktführer genutzt, um die Probleme in der Produktivität und konjunkturelle Schwankungen, die unsere Branche schon viel zu lange plagen, zu meistern.

„Traditionelle Arbeitsweisen und zentral geführte Strukturen funktionieren in unserer dynamischen Gesellschaft oder für agile, weltweit aktive Kunden nicht mehr. Wir haben also beschlossen der Veränderung gerecht zu werden, unsere Mitarbeiter zu Kreativität veranlasst und gleichzeitig ermutigt radikal, mit Technologie und Innovation im Fokus, zu denken.“

"Durch die Überarbeitung unserer Organisationsstrukturen und die Kenntnisse, die wir in der Zusammenarbeit mit global führenden Technologieunternehmen gewonnen haben, konnten wir unser Unternehmen strategisch neu ausrichten und zu den Vorreitern in der Baubranche werden.“  

"Unsere Mitarbeiter entwickeln bereits bahnbrechende Ideen und Innovationen, die unsere Branche entscheidend verändern und weiterentwickeln.“

"Das geht z.B. von der erfolgreichen Einführung einer neuen Schulabschlussqualifikation (Level-3) bis zur Entwicklung von standardisiertem Raumdesign für Klassenzimmer oder unser erstes Patent für betriebsintern entwickelte Technologie. Dabei sind es vor allem unsere hochqualifizierten Mitarbeiter und die unterstützende Struktur um sie herum, die unser Unternehmen auszeichnen."