Case Study - University of Cambridge datacentre, Cambridge, UK

Projektdaten

  • Kunde
  • University of Cambridge
  • Auftragswert
  • £15m
  • Fläche
  • 2,200 m²
  • Beschaffung
  • Official Journal of the European Union (OJEU)
  • Vertrag
  • NEC
  • Projektdauer
  • 52 Wochen
  • Fertigstellung
  • Juli 2014
  • Projektmanager
  • Davis Langdon LLP
  • Architekt
  • TTSP
  • Baukostenkalkulator
  • Davis Langdon LLP
  • Ingenieur
  • Arup

Hintergrund

Mit dem „grünen“ Rechenzentrum der University of Cambridge sollen CO2-Emissionen im Vergleich zum Jahr 2013 um 10 % gesenkt werden. Die CO2-Reduzierung soll mithilfe einer hocheffizienten hybriden "Kaltwasser" Kühltechnologie erreicht werden, die unter den Multi-User-Rechenzentren innerhalb des Hochschulbereichs einzigartig ist.

Im Rahmen des Projektplans führte unser Team neben allgemeinen Infrastrukturarbeiten auch den Bodenaushub sowie die Montage von Stahlkonstruktionen durch.

Cambridge
University of Cambridge data center

Projekt

ISG hat für die University of Cambridge ein brandneues zweistöckiges Rechenzentrum errichtet, um den Datenspeicherbedarf der Universität an einem Ort zu zentralisieren.

Das Gebäude wurde auf einer unbebauten Fläche erbaut und umfasst vier Rechenzentren über zwei Etagen hinweg. Das auf einem Pfahlfundament errichtete Gebäude besteht aus einer Konstruktion mit insgesamt 240 Stahlgestellen, angrenzenden Nebenflächen und einer 3,2-MW-Anlage.

Zu den Außenarbeiten zählten die Bereitstellung der notwendigen Infrastrukturverbindungen sowie die Installation von Sicherheitszäunen rund um das Gelände.

Ein wesentlicher Bestandteil des Vertrages war der „Soft-Landing-Prozess“. Demnach betreute unser Team das Projekt über ein Jahr weiter, um das Facility-Management-Team im laufenden Betrieb der Rechenzentren zu unterstützen.

“Nach einem zweistufigen Ausschreibungsverfahren wurde das ISG-Angebot anhand einer Reihe von Kriterien überprüft. Dabei konnte uns ISG hinsichtlich Preis und Qualität voll und ganz überzeugen. Technisches Fachwissen und Knowhow im Umgang mit Rechenzentren waren dabei eine wesentliche Voraussetzung - nicht nur in der Anfangsphase, sondern über den gesamten Lebenszyklus des Projekts hinweg. Hier stellte insbesondere die Baustelleneinrichtung eine Herausforderung dar, die von Anfang an höchsten professionellen Ansatz erforderte.”

Ian Tasker, Rechenzentrumsmanager, Universität Cambridge